Video zu unserem E-Book:






Kürbis & Halloween Shop


E-Book:

Schnitzvorlagen, Videos & Hintergründe Cover - Kürbis Schnitzvorlagen - E-Book

Der Butternut Kürbis

Beitrag vom 19.09.2015


Der Butternut Kürbis
Der Butternut (Butternuss)-Kürbis hat eine sehr außergewöhnliche Form, die an eine Vase erinnert. Manche vergleichen ihn auch mit einer Birnenform, weswegen er gern auch Birnenkürbis genannt wird. Das Fruchtfleisch des Butternut Kürbis ist auch bei Kindern wegen seines Geschmackes sehr beliebt. Es gibt ihn in verschieden Größen mit einem Gewicht zwischen 200 bis 2000 Gramm. Das Wintergemüse hat wenig Kalorien, wie fast alle Kürbissorten, und kann in der Küche auf vielerlei Arten zubereitet werden.
Herkunft und Aussehen des Butternut Kürbis
Ursprünglich war der Butternut Kürbis, der eine Untergruppe der Moschuskürbisse ist, in Amerika sehr verbreitet. Inzwischen wird er überall angebaut, wo es warm genug ist, dass er sich wohlfühlt. Die Form des Butternut Kürbis erinnert stark an eine übergroße, orangefarbene Birne, deshalb nennen ihn manche auch ganz einfach „Birnenkürbis“ oder an eine Vase. Die Beschaffenheit der gelblichen Schale ist glatt oder leicht genoppt. Die Kerne befinden sich beim Butternut Kürbis hauptsächlich im unteren Bereich der Frucht, im Siel findet man keine Kerne.

Wie der Butternut Kürbis schmeckt


Aufgrund seines Namens kann man beim Butternut Kürbis leicht auf die Geschmacksrichtung kommen. Denn sein helles, orangenes Fruchtfleisch erinnert tatsächlich an Butter. Dazu schmeckt das zarte Innere des Butternut Kürbis aber auch noch leicht süß, weshalb ihn Kinder ganz gern essen.

Einkauf und Lagerung des Butternusskürbisses


Der Butternusskürbis, oder auch Birnenkürbis, kann 200 bis 2000 Gramm schwer werden. Das beste Aroma hat er, wenn er ca. 20 bis 30 cm lang ist und der untere Teil des Kürbisses einen Durchmesser zwischen 10 und 12 cm hat. Wer vor dem Gemüseregal steht, sollte darauf achten, dass die Schale des Butternut Kürbis beim Kauf gleichmäßig ist und nirgends Risse oder Schnitte zu sehen sind. Denn dadurch verringert sich die Lagerfähigkeit des Butternut Kürbis. Der Butternut Kürbis ist ein richtiges Wintergemüse und kann deshalb nicht nur Wochen, sondern sogar Monate lang an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden. Zur langen Lagerung ist es nötig, dass der Stiel des Butternusskürbisses nicht entfernt wird, da er sonst schneller austrocknet. Wer den Kürbis schon angeschnitten hat, muss ihn jedoch in Folie einwickeln und im Kühlschrank aufbewahren oder ihn in blanchierten Portionen eingefrieren.

Inhaltsstoffe und Verwendungsmöglichkeiten des Butternut Kürbis


Der Butternusskürbis hat zwar etwas mehr Kalorien als andere Kürbisse, jedoch immer noch nur 40 kcal auf 100 Gramm. In ihm steckt wenig Fett, weshalb er ohne schlechtes Gewissen verzehrt werden kann. Zudem enthält er Vitamin C, Kalium, Calcium und Magnesium und darf in der kalten Jahreszeit deshalb gern öfter auf dem Speiseplan stehen. Zur Zubereitung des Butternusskürbisses wird er geschält und die wenigen Kerne entfernt. Die Verwendungsmöglichkeiten sind groß, da er durch seinen Buttergeschmack sowohl deftig, als auch süß zubereitet werden kann. Typischerweise kann man leckere Suppen oder Pürees aus ihm zubereiten, er kann aber auch in Spalten geschnitten geröstet werden und dann als Beilage dienen. Selbst in einem Pie oder als Pudding schmeckt der Butternut Kürbis sehr gut. Natürlich kann er auch eingelegt und aufbewahrt werden, und sogar zu scharfen und kräftigen Gewürzen passt das schmackhafte Fruchtfleisch des beliebten Kürbisses ohne Probleme.