Video zu unserem E-Book:






Kürbis & Halloween Shop


Die verschiedenen Arten an Kürbissen

Beitrag vom 24.01.2013


Die verschiedenen Arten an Kürbissen
Mit den Namen Bischofsmütze ist der Kürbis hierzulande bekannt geworden oder eben unter diesem Namen kennen ihn die meisten Menschen. Es gibt aber auch Sorten die haben so abenteuerliche Namen wie Turban, Sunburst, Stripetti, Starship, Roly Poly, Patisson Orange, Oranger Knirps, Muscade de Provence oder auch Herakles Ölkürbis können die Kürbissorten aufwarten. Die meisten können durch die Bezeichnung schon lokalisiert werden und man weiß sofort aus welcher Region sie stammen.

Das Fruchtfleisch unterschiedet sich und auch ob der Kürbis roh gegessen werden kann oder nicht ist nicht immer gleich. Je nach Region kann man mit diesen Unterschieden rechnen. Einige werden als Rohkost essbar angeboten und können damit auch in Salaten verwendet werden. Das Fruchtfleisch und die Haut haben auch unterschiedliche Eigenschaften.

Es kann dicker sein oder auch dünner und der Geschmack weicht von nussig mild bis hin zu süß und sehr aromatisch. Wer das Kürbis Aroma mag der hat hier ein leckeres Essen gefunden das man sehr vielseitig zubereiten kann. Auch die Verwendungen in der Küche können sehr unterschiedlich sein.

Wie kocht man mit dem Kürbis?



Die Verwendungsmöglichkeiten sind so groß, wie mit jedem anderen leckeren Gemüse auch. Man kann den Kürbis kochen, braten oder dünsten. Man kann den Kürbis aber auch backen damit er gar wird. Die einzelnen Sorten die es gibt haben ihre Vorzüge und es gibt Sorten die man am besten braten kann. Aber auch für Füllungen von Fleisch eignet sich der Kürbis wunderbar.

Als Suppen Einlage ist er ebenfalls sehr gut zu verwenden, püriert wie sie klassisch gemacht wird oder auch mit Kürbisstücken. Ganz wie man es eben mag. Eine besondere Möglichkeit ist natürlich auch das frittieren des Kürbisses. Wer auf die Kalorien nicht so achten muss sollte das einmal probieren denn es schmeckt wunderbar. Aber auch die Verwendung zu anderen Speisen wie Gnocchi aus Kürbisfruchtfleisch ist eine tolle und beliebte Idee. Wer einmal Kürbis auch für anderes als Zusatz überlegt wie zum Beispiel Kuchen der kann hier auch experimentieren.

Gekühlt kann sich Kürbis eine lange Zeit haltbar machen und ist somit gut für einen Wintervorrat im Keller. Auch Kürbispüree ist so einen Sache, die große Köche gerne verwenden um neue Horizonte in ihrer Küche zu finden. Hier kann mit dem nussigen Geschmack der Kürbisse viel angestellt werden. Das schöne an der Konsistenz des Kürbisses ist dass er nicht zerfällt wenn er gekocht wurde. Auch die Zutat als Rohkost ist für Salate aller Art einfach Ideal und bereichert die Geschmäcker der immer gleichen Salate die wir ja schon kennen.